Kein Ausweg

Die flackernde Neonröhre wirft grüngrelles Licht auf den Boden des Flures. PVC liegt auf dem langen breiten Gang, der wieder nicht zum Ziel führt. Melina hastet weiter, immer weiter. Wie komme ich denn dorthin, schreit es verzweifelt in ihrem Kopf. Wo ist denn der Weg? Sie stößt die Brandschutztür zum Treppenhaus auf, eilt die Stufen hinab und erreicht die nächste Etage. Auch hier der PVC. Auch hier das flackernde Neonlicht. Auch hier der lange breite Gang. Panik steigt in ihr auf. Sie ist in jede Richtung gelaufen, hat jeden Stock probiert. Überall sieht es gleich aus. Keine Hinweisschilder. Die Menschen, die sie gefragt hatte, haben immer in unterschiedliche Richtungen gezeigt. Hilflos läuft sie weiter. Zitternde Hände, kalkweiße Haut, angstverstörtes Gesicht. Jeder Schritt hinterlässt Kraft auf dem Bodenbelag, das Haus ist voll davon. Auf allen Etagen kann man sie sehen, die Kraftabdrücke. Und auch Milena wird irgendwann erkennen: Hier war ich schon einmal.

Sandra

Sandra

Seit 2008 blogge ich nordisch-frisch über meine Heimatstadt Bremen und alle Regionen, in denen eine steife Brise weht und man lieber in Strandkörben als auf Designermöbeln Platz nimmt. Für Nordseeinseln schlägt mein Herz dabei besonders laut. Noch lauter allerdings für den Lütten, der seit Februar 2016 mein Leben auf wunderbare Weise auf den Kopf stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.