Neues Zuhause für die „Vintage Sisters“ im Bremer Steintor | #tutendeskonfetti

Na, habt ihr das Tuten gehört, das die vergangenen zwei Tage maritimverliebt durch Bremen tönte? Das Tuten der Schiffe? Das hat uns eine ganz wunderbare Hamburger Bloggerin beschert, der ich das Wochenende über ein paar meiner Lieblingsplätze in Bremen gezeigt habe: Anja vom Blog „Das Tuten der Schiffe„. Irgendwann einmal hatten wir die fixe Idee einer HB-HH-Connection: Jede von uns besucht die Hansestadt der anderen. Und zum Glück blieb es nicht bei der Idee – jetzt folgte die Umsetzung. Und das war schön.

Los ging´s am Samstagnachmittag im Café Marianne. Ich bin überrascht, wie viele Menschen ich in Bremen noch spreche, die es nach wie vor nicht kennen, obwohl es im Viertel zu finden ist. Aber es liegt eben nicht direkt am O-Weg oder der Straße Vor dem Steintor, sondern man muss auf Höhe der Schauburg einmal abbiegen. In die Berliner Straße. Dort findet ihr das kleine, liebevoll geführte Café, dessen Kuchenbuffet kaum einen Wunsch unerfüllt lässt. Auch die veganen Schleckermäulchen kommen auf ihre Kosten – Nancy beweist es.

Mit Waffeln im Bauch sind wir dann nur wenige Häuserblocks weiter gelaufen und haben uns den neueröffneten Laden „Vintage Sisters“ angeschaut. Der Laden selbst ist gar nicht neu, der Standort aber. Bis vor Kurzem habt ihr das kreative shabby chic-Geschäft Auf den Häfen gefunden, direkt gegenüber des Pennys, kurz vorm HAY-Store. Samstag nun hat er seine neuen Türen Vor dem Steintor 121 geöffnet.

vintagesisters vintagesisters gesamt

Ein wirklich toller Raum, den das Team nun hat. Hinten rechts in der Ecke wird gekleckst, geschliffen und lackiert. Das könnt Ihr mit alten Möbeln selbst machen oder durch die Vintage Sisters erledigen lassen. Wer sich selbst schon gut auskennt, kann auch einfach nur die entsprechenden Farben kaufen und das Ganze zuhause erledigen. Workshops bietet das Team außerdem regelmäßig an. Die Termine werden immer auf der Facebook-Seite bekannt gegeben.

Vintagesisters-bremenvintagesisters-bremen1vintagesisters-bremen3

Nach ausgiebigem Stöbern und Sekt trinken musste ich Anja dann unbedingt noch einen ganz anderen Ort zeigen, der nur wenige Türen weiter liegt: Den Waschsalon im Viertel. Mich fasziniert er ja jedes Mal aufs Neue: Der schwarz-weiße Boden, die knallroten Wände, die riesigen Trommeln, die gelben Wäschekörbe… Ein Ort, wie aus einer anderen Zeit. Nicht umsonst lichtet hier Marta Urbanelis regelmäßig Hochzeitspaare ab.

waschsalon-viertel-bremenwaschsalon-viertel-bremen0  waschsalon-viertel-bremen1 waschsalon-viertel-bremen2

Es wird Abend, wir landen im FINK. Essen Tomatenrisotto. Mehr brauche ich nicht sagen, denn wer schon mal im FINK war, weiß: Da isses immer extrem lecker.Verdauungsspaziergang durch die Humboldtstraße, die Friesenstraße, zurück in Richtung Marianne.

Das ging gut los.. und auch weiter. Wohin? Na, habt Ihr eine Idee? Die Auflösung bald im zweiten Teil von #tutendeskonfetti!

 

About Sandra

Ich schreibe hier über drei Dinge, die mich jeden Tag aufs Neue beschäftigen: meine Heimatstadt Bremen, meine berufliche Selbständigkeit und mein Alltag als Mutter eines Kleinkindes. Was mir am Herzen liegt: Euch anzustiften! Zu Unternehmungen an der Weser, zu Mut im Berufsleben und zu einem humorvoll-offenen Herzen für Eure Kinder. Allen Herausforderungen zum Trotz. Dass es nicht immer einfach ist, Familie und Job zu vereinbaren, darum geht es hier nämlich auch ab und zu.

7 thoughts on “Neues Zuhause für die „Vintage Sisters“ im Bremer Steintor | #tutendeskonfetti

  1. liebe sandra, es hat so viel spaß gemacht und war gleichzeitig so entspannt. vielen dank für diesen einblick in dein bremen. ich freue mich schon jetzt auf deinen ausflug in die stadt der tutenden schiffe! ahoi! anja

    1. Merci! Und schön, dass ich über Deinen Kommentar erstmals auch auf Deinen Blog aufmerksam geworden bin 😉

  2. dann werd ich hier auch mal groooooße freude dreierlei kundtun 😉
    zum einen, dass du über meine liebe meggie bzw. die vintage sisters berichtet hast ;-))
    zweitens, dass du wie ich bremenliebhaberin bist ;-))
    drittens, dass ich als bloggerin nun deinen blog kennengelernt habe ;-))
    nur dass ich noch nicht zu deinen bremer lieblingblogs gehöre … tztztz
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.