Sylt vs. Mallorca. Oder auch: Meine Eltern sollten Reiseblogger werden.

Ich bin ja der festen Überzeugung, meine Eltern wären hervorragende Reiseblogger. Erfrischend authentisch könnten sie fernab von Instagram-Perfektion und Malediven-Blau für ganz bodenständige Reisende Destinationen in Deutschland empfehlen und deutlich machen, dass man nicht immer erst ins Flugzeug steigen muss, um ein paar entspannte Urlaubstage zu verbringen. Wie so etwas aussehen könnte, haben sie mit ihren Gastbeiträgen über einen „nordfriesischen Frühling“ und einen „Streifzug über die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst von Ahrenshoop bis Zingst“ bereits gezeigt. Heute nun folgt der dritte Streich – eine Eltern wagen es doch tatsächlich, Mallorca und Sylt miteinander zu vergleichen. Gewagt, gewagt!

Gastbeitrag von Heidi und Uwe Lachmann

Wortkonfetti-Blog-Sylt-Mallorca

„Sylt oder Mallorca: Ein „gewagter“ Urlaubsvergleich. Kann man diese beiden Inseln überhaupt vergleichen? „Ja und nein“ wäre hier wohl die korrekte Antwort. Auf Grund ihrer unterschiedliche Größe und geografischen Lage verbietet sich eigentlich eine Gegenüberstellung dieser beiden Urlaubsziele. Trotzdem wird an dieser Stelle ein punktueller Vergleich gewagt. Also, los geht es!

Natur

Auf Mallorca kann die Natur und Landschaft auf Grund der Inselgröße natürlich punkten. Vom Strand bis zum Gebirge ist alles vorhanden und zu erkunden. Sylt hat „nur“ die Nordsee zu bieten. Davon allerdings mehr als genug und in allen erdenklichen Facetten. Dennoch hat Mallorca, neutral gesehen, hier die Nase vorn.

Klima

Hier entscheidet, ob man es rauer (und ggf. unbeständiger) mag oder aber auf der etwas sicheren, wärmeren Seite sein möchte. Wer niemals frösteln möchte, sollte lieber in den Flieger nach Mallorca steigen.

Kosten

Sylt hat sicherlich nicht die Möglichkeiten, einen so günstigen Pauschalurlaub anzubieten, wie es bei den Reiseveranstaltern für Mallorca der Fall ist. Bei Individualreisen (Hotel, FW, FH, Finca) gibt es keine besonders großen Abweichungen unter den Inseln. Hier entscheidet der persönliche Geschmack den jeweiligen Preis. Die Nebenkosten auf Mallorca sind im allgemeinen Durchschnitt etwas günstiger als auf der Nordseeinsel.

Freizeit

An beiden Orten muss und kann es dem Urlauber nicht langweilig werden. Alles, was man für seine jeweiligen Freizeitaktivitäten vorfinden möchte, gibt es. Mallorca ist hier dennoch klar im Vorteil. Dieses ergibt sich schon alleine aus der Größe der Insel, der vielfältigen Landschaft und der Anzahl, und auch größeren, Ortschaften. Hier, und auch in den jeweiligen Urlaubszentren, wird dann eigentlich alles geboten, was das Herz begehrt. Eine Mietwagenrundfahrt z.B. ist natürlich viel abwechslungsreicher als auf Sylt.

Urlaubsfaktor

Sylt – grenzenlos hoch, Entspannung pur
Mallorca – je nach Urlaubsart sehr hoch

Familie

Beide Inseln sind familien- und Kinderfreundlich. Für Kids ist aber trotzdem sicherlich Sylt der Favorit und somit die bessere Wahl. Bei gesunder Nordseeluft Toben, Spielen, Buddeln und Baden bis der Tag sich neigt – was gibt es schöneres? Auch für vier Pfoten ist Sylt ein Eldorado. Hier darf er mit! Und auch die Anreise ist nicht so strapaziös. Mensch und Tier freuen sich eben auf diese Insel.

Kulinarisches

Sylt und Mallorca decken die volle Palette vom Burger bis zum 8-Gänge-Menü ab. Ein großer Unterschied ergibt sich schlicht daraus, dass es sich hier um unterschiedliche Regionen handelt. Schmackhaft ist es ohne Frage an beiden Orten, die Vielfalt der Speisen lässt keine Wünsche offen. Punktuell würden wir, im Verhältnis gesehen, Sylt den etwas höheren Standard zusprechen. Aber das ist sprichwörtlich jedermanns Geschmacksache.

Anreise

Für uns Niedersachsen klar im Vorteil: Sylt. Rein ins Auto und in ca. 4-5 Std. (inkl. Bahn u./o. Schiffsfahrt) im Strandkorb den ersten Crêpes genießen und dabei den Wellen lauschen. Mallorca mit dem Flieger sieht da etwas anders aus. Da ist für die komplette Anreise schon einmal ein Zeitfenster von ca. 7-10 Std., teils strapaziöse, Stunden einzuplanen. Aus anderen Bereiche Deutschlands relativieren sich  diese Zeitangaben selbstverständlich.

Wohlfühlfaktor

Ein ganz klares und gerechtes Unentschieden!!

Fazit

Beide Inseln haben es in sich und punkten mit ihren jeweiligen Stärken. Daher sollte jeder Urlauber im Endeffekt nach seinem Gusto entscheiden, welches Eiland für seine (Urlaubs-) Ansprüche das richtige ist und seinen Urlaub dann einfach nur genießen… und vielleicht das nächste Mal die andere Insel besuchen.

_____________________________________

So, und jetzt müsst Ihr mal Gas geben und meine Eltern bestärken, einen kleinen Reiseblog zu starten. Der männliche Teil der beiden sträubt sich dagegen nämlich. Dabei haben sie doch alles, was man braucht: schöne Urlaube, eine gute Kamera, Spaß am Fotografieren (v.a. Mama), Spaß am Schreiben (v.a. Papa) und eine Tochter, die beim Einrichten der Seite behilflich wäre. Findet Ihr nicht auch, dass sie das Zeug dazu hätten? Gerade wenn man sich Gastbeitrag 1 und 2 so anschaut? Dann hinterlasst Ihnen doch einen Gruß und bestärkende Worte in den Kommentaren. Auf mich hören sie ja nicht 🙂

Sandra

Sandra

Seit 2008 blogge ich nordisch-frisch über meine Heimatstadt Bremen und alle Regionen, in denen eine steife Brise weht und man lieber in Strandkörben als auf Designermöbeln Platz nimmt. Für Nordseeinseln schlägt mein Herz dabei besonders laut. Noch lauter allerdings für den Lütten, der seit Februar 2016 mein Leben auf wunderbare Weise auf den Kopf stellt.

6 thoughts on “Sylt vs. Mallorca. Oder auch: Meine Eltern sollten Reiseblogger werden.

  1. Danke für den tollen, übersichtlichen Beitrag! Ich entscheide mich allerdings dafür beide Insel mal zu besuchen. 😉

  2. Liebe Lachmänner, Sie sollten es unbedingt tun!!! Ich würde den Blog lesen und ihn direkt noch meinen Eltern empfehlen!!! Und dazu kommen bestimmt noch ein paar Spielplatz-Empfehlungen, wenn das Enkelkind etwas größer ist!! 🙂 Daher nur Mut – so ein neues Hobby ist doch immer spannend!

    Viele Grüße von Sandra (… nein, es schreibt nicht die Tochter inkognito um Stimmen zu sammeln! 🙂 )

  3. Ja, liebes Ehepaar Lachmann!

    Nur zu!

    Meinen Eltern liege ich seit geraumer Zeit in den Ohren, ebenfalls aktiv über ihre Reiseziele innerhalb Deutschlands und Europa für mich und meinen kleinen Blog zu schreiben!
    Meine Eltern scheinen ähnlich junggeblieben und im Reisefieber wie Sie zu sein!

    Außerdem haben Sie mehr Zeit, da Ihre Kinder aus dem Gröbsten raus sind.

    Sie machen Urlaub wann und wo Sie wollen.

    Sie haben Sandra gute Gene mitgegeben; also sind diese in Ihnen schon lange drin.

    Den Erfahrungsschatz an Reisen bringen wir achtziger Jahre Kinder noch nicht mit.
    Alle Leser jeglichen Alters können daher von Ihnen profitieren!

    Ich bin sehr gespannt auf den ersten Bericht!

    Adios aus unserem derzeitigen Urlaubsdomizil Cala Pi auf Mallorca 🙂
    Britta

  4. Bitte bitte einen Reiseblog! Ich bin auch dafür, das Deutschland sooo viele schöne Ecken hat. Zudem bin ich auch gerne im Norden unterwegs und brauche hier und da eine Inspiration 🙂

    Letztens erst wollten wir in Bremerhaven an den Strand. Das ganze artete in ein nervöses rumfahren aus, da es in BHV wohl gar keinen Strand gibt. Dann haben wir uns herum gehört, wo es das beste Krabbenfischbrötchen gibt und was soll ich sagen? die Brötchen in Wremen waren jetzt auch nicht so toll… zumal ein Strand auch nicht wirklich vorhanden war. 😀

    Ein Reiseblog außerhalb von Malle & Co würde mich total interessieren 🙂

    Lieben Gruß, Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.