Ahoi Marie! Entspannt durch den Bremer Bürgerpark schippern

Früher, ja früher, da habe ich gestöhnt und die Augen verdreht, wenn meine Eltern mit mir spazieren gehen wollten. Vor allem als Jugendliche. ´Spaziiiiieren gehen? Igitt! Schlimm genug, dass ich irgendwann am Vormittag dann doch mal die Rollläden hochziehen und die Sonne reinlassen musste. Jetzt soll ich auch noch rausgehen? An die frische Luft? Das kann doch wohl nicht deren Ernst sein!´ Solche Gedanken schossen mir durch den Kopf. Ich konnte mir kaum etwas Langweiligeres vorstellen. Und irgendwann wurde ich nur noch einmal gefragt und durfte nach dem traditionellen Augenverdrehen dann auch Zuhauses bleiben.

Und nun das: Die Zeit vergeht und irgendwann ertappt man sich, dass man Sonntagmorgens schon wahnsinnig früh aufsteht – einfach weil draußen die Sonne scheint und man gern „was vom Tag haben will“. Ja, es zieht einen plötzlich nach draußen. Tagsüber! Während es hell ist. In den Garten. Aufs Fahrrad. Und zum Spaziergehen im Park. In unserem Falle in der Regel in den Bremer Bürgerpark. Neben einem Bausparvertrag wohl das deutlichste Zeichen, dass man jetzt einer von denen ist, die früher zur Generation Eltern gehörte. Tja, so sieht´s einfach irgendwann aus.

IMG_8716

Und in diesem Sinne gibt´s heute einen spießigen, nach Seniorenteller klingenden Ausflugstipp, der aber tatsächlich ganz schön ist. Vielleicht nehmt ihr Euch zur Rechtfertigung einfach Eure Oma oder den Onkel, der zu Besuch ist, mit. Oder jemanden der gerade fußkrank ist und nicht durch den Bürgerpark laufen kann. Alles ist erlaubt, wenn Ihr Euch dann besser fühlt. Die ganz Mutigen unter Euch machen aber was ganz verrücktes: Sie gehen ganz ohne Alibi-Begleitung. Voll crazy!

Ja, und wohin geht Ihr nun, Ihr Freiluftfanatiker? Genau, in den Bremer Bürgerpark. Aber nicht irgendwohin, sondern an einen der vier Anleger der „MARIE“. Das dunkelbraun-glänzende Boot für bis zu 30 Personen wurde letztes Jahr zum ersten Mal zu Wasser gelassen, ist also fast noch ganz neu. Orientiert sich aber an Originalplänen der historischen Marie, die ursprünglich von der Lürssen-Werft gebaut wurde. Das historische Vorbild schipperte zwischen 1908 und dem zweiten Weltkrieg schon durch die Wasserläufe des Bremer Bürgerparks. Daneben gab es noch ein zweites Ausflugsboot, die „MEIEREI“. Bremer kennen den Namen heute noch durch die gleichnamige Gastronomie im Norden des Parkes, die es auch damals schon gab.

IMG_8721

Ich hab vor einigen Wochen erstmals auf der MARIE Platz genommen. und lasst Euch sagen: Wenn Ihr unter den alten Brücken und entlang des riesigen Baumbestandes mit der MARIE durchs Wasser gleitet, dann ist Euch egal, ob Ihr 8, 18 oder 80 seid. Den Bürgerpark an einem sonnigen Tag einmal aus einer anderen Perspektive zu erleben als sonst, wenn man seine Jogging- oder Spazierrunde absolviert, das hat schon was. Auf so einem Schiff kann man dann auch kaum anders, als mit Kapitän und Mitfahrern in Gespräch zu kommen. Gesellig ist es also obendrein.

IMG_8752buergerparkIMG_8737

Eine Rundfahrt mit der MARIE dauert ungefähr 1,5 Stunden. Wer mag, kann zwischendurch an einem der Anleger aussteigen und später weiterfahren. Ein Zwischenstopp lohnt sich vor allem an der Meierei, die gerade neu eröffnet hat und die ich Euch bereits in einem anderen Beitrag vorgestellt habe. Exklusiv mieten kann man das Schiff natürlich auch – vielleicht eine schöne Idee im Anschluss an eine standesamtliche Trauung, die ja nahe des Bürgerparks in der Holler Allee stattfinden kann?

Die vier Anlege findet Ihr übrigens hier:

  • Emmasee
  • Waldbühne
  • Meiereisee
  • Tiergehege

Alle Infos zu den Preisen etcpp gibt es  auf der offiziellen Seite des Bürgerparks. Ach ja, und wer sich nicht von einem geräuschlosen Elektromotor, sondern lieber von Muskelkraft durch den Park chauffieren lassen möchte – in der Nähe des Emmasees gibt´s auch Ruderboote!

In diesem Sinne: Das gute Wetter darf gern nach Bremen zurückkehren. Ideen, etwas zu unternehmen, gibt es genügend!

marie-buergerpark

Und nun verratet mal – seid Ihr auch so spießige Sonntagsspaziergänger wie ich? Hat´s Euch irgendwann auch erwischt, das Verlangen nach Zeit im Grünen?

Sandra

Sandra

Seit 2008 blogge ich nordisch-frisch über meine Heimatstadt Bremen und alle Regionen, in denen eine steife Brise weht und man lieber in Strandkörben als auf Designermöbeln Platz nimmt. Für Nordseeinseln schlägt mein Herz dabei besonders laut. Noch lauter allerdings für den Lütten, der seit Februar 2016 mein Leben auf wunderbare Weise auf den Kopf stellt.

One thought on “Ahoi Marie! Entspannt durch den Bremer Bürgerpark schippern

  1. Liebe Sandra,
    Die Bilder 3 und 4 gefallen mir besonders gut! Gerade das mit dem Kapitän ist richtig gut getroffen!
    Wir sind absolute Spießer in Sachen Sonntagsspaziergang, sind aber auch sonst sehr gerne draussen, nicht nur Sonntags halt;)

    Liebe Grüße
    Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.