Minimalistischer Coffee to go-Halter für den Kinderwagen oder auch fürs Rad | Lütte Dinge #2

Sie sind selten geworden: Die Tage, an denen ich deutlich mehr als meinen großen Milchkaffee am Morgen brauche, um wach durch den Tag zu kommen. Ich gehöre zu den Gesegneten, deren Kind seit dem sechsten Monat meist  durchschläft (hört Ihr mich in diesem Moment auf Holz klopfen?) und sich diesem Glück sehr bewusst ist. Im ersten halben Jahr war das allerdings noch ganz anders: Alle zwei Stunden eine Unterbrechung von einer halben bis ganzen Stunde. Kaffee spielte zu dieser Zeit eine durchaus übergeordnete Rolle in meinem Leben. Kaffeeflecken auf meinen Klamotten allerdings  auch.

Man stelle sich einfach folgende Situation vor: Sandra ist spät dran. Und müde. Daher stoppt sie trotz Zeitmangel noch eben  beim Coffee Shop, holt sich einen Wachmacher und stürmt weiter in die Richtung ihres eigentlichen Ziels. Kinderwagen in der linken, Kaffee in der rechten Hand. Dann pötzlich… eine Stufe. Oder ein holpriges Straßenplaster. Oder einfach eigene Dummdöseligkeit. Was auch immer es war, es mündete in einen nicht wahnsinnig eleganten Versuch, mit der geringen Kraft im linken Arm den Kinderwagen samt Baby auf Kurs zu halten. Währenddessen zeigt sich die rechte Körperseite überrascht vom plötzlichen Körpereinsatz und schafft es nicht, ebenso blitzschnell zu reagieren und den Kaffeebecher in Balance zu halten. Spritz, platsch, Koffeeinfontäne!

Ebenso blöd ist es, wenn man mit Wagen und Becher bewaffnet eine Tür aufmachen soll. Da fehlt dann eindeutig die dritte Hand. Aber ich habe eine gute Nachricht für Euch: Diese dritte Hand könnt Ihr Euch besorgen. Entweder mitten in der Bremer Innenstadt oder auch im Internet.

Bei URBO in der Bischofsnadel (Bremen-Mitte) bekommt Ihr nämlich die CoffeeCup-Halter von Bookman. Die sind ursprünglich für Fahrräder gedacht, lassen sich aber auch prima an einem Kinderwagen befestigen – dank Klemmmechanimus unglaublich simpel. Halterun auf der runden Seite zusammendrücken, dann die kleine quadratische Seite auf die Stange schieben und loslassen, fertig! Die Ringe, die die Halterung bilden, sind übrigens unterschiedlich groß. Daher kann man größere oder kleinere Becher reinstecken, je nachdem wie herum man ihn anbringt.

Ich hab den Halter einfach immer unten im Wagen liegen und hole ihn bei Bedarf raus.  Leider gelingt es mir bislang nicht, auch immer einen wiederverwendbaren Kaffeebecher dabei zu haben – ich finde es aber gut, dass der Trend zur Abschaffung der Müll verursachenden Wegwerfbecher geht. Habt Ihr eventuell Tipps für einen Thermobecher, der nicht zu groß, aber robust und einfarbig ist? Meiner von emsa, den ich seit Jahren rundum zufrieden nutze, ist mir für unterwegs einfach zu hoch. Vielleicht habt Ihr eine Empfehlung, darüber würde ich mich freuen.

Sandra

About Sandra

Ich schreibe hier über drei Dinge, die mich jeden Tag aufs Neue beschäftigen: meine Heimatstadt Bremen, meine berufliche Selbständigkeit und mein Alltag als Mutter eines Kleinkindes. Was mir am Herzen liegt: Euch anzustiften! Zu Unternehmungen an der Weser, zu Mut im Berufsleben und zu einem humorvoll-offenen Herzen für Eure Kinder. Allen Herausforderungen zum Trotz. Dass es nicht immer einfach ist, Familie und Job zu vereinbaren, darum geht es hier nämlich auch ab und zu.

2 thoughts on “Minimalistischer Coffee to go-Halter für den Kinderwagen oder auch fürs Rad | Lütte Dinge #2

  1. Hallo Sandra 🙂

    Ich nutze seit der Geburt unserer Mäuse die Thermobecher von Contigo. Auslaufsicher, mit nur einer Hand easy zu bedienen, sehr stabil und spülmaschinentauglich und dabei noch schön schlicht. Habe ich auch schon häufiger verschenkt, so überzeugt bin ich davon. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.