Ash in the city

„Mensch, wo bist Du?“ – diese Frage wird in Bremen zurzeit an allen Ecken und Enden gestellt. Der Evangelische Kirchentag hat Bremen ereicht. Aber nicht nur die evangelische Kirche hält Ausschau nach den Menschen, auch der Künstler Victor Ash. Er hat die vier Seiten eines Bunker in der Überseestadt in den letzten zehn Tagen mit überdimensionalen Fernglasnutzern verschönert. Und man muss wirklich sagen „verschönert“. So viel Suche mit so wenig Farbe – großartig. „Look at me, look at you“ zieht den Betrachter in den Bann, denn man ist Beobachter und Beobachteter zugleich. Und man fragt sich jedes Mal „Sucht er nach mir?“.

Mehr von Victor Ash ist gerade in der Weserburg zu sehen. Die Ausstellung „Urban Art“ zeigt, das Straßen heute Orte der Kunst geworden sind. Also: Augen auf, wenn ihr durch die Gegend lauft. Da gibt es einiges zu entdecken!

http://www.victorash.net/
http://www.weserburg.de/index.php?id=358

About Sandra

Ich schreibe hier über drei Dinge, die mich jeden Tag aufs Neue beschäftigen: meine Heimatstadt Bremen, meine berufliche Selbständigkeit und mein Alltag als Mutter eines Kleinkindes. Was mir am Herzen liegt: Euch anzustiften! Zu Unternehmungen an der Weser, zu Mut im Berufsleben und zu einem humorvoll-offenen Herzen für Eure Kinder. Allen Herausforderungen zum Trotz. Dass es nicht immer einfach ist, Familie und Job zu vereinbaren, darum geht es hier nämlich auch ab und zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.