BLOGST-Bekanntschaften: Mirjam denkt ans Meer von Barcelona

Setzt Euch in Eurer Mittagspause auch mal neben jemanden, den Ihr noch noch nicht kennt. Mit etwas Glück begegnet Ihr dann einem Menschen, mit dem Ihr sofort auf einer Welle surft. Jemanden wie Mirjam. Gut, streng genommen sind wir das erste Mal beim ABENDessen ins Gespräch gekommen, bei der BLOGST 13 am Tisch des Unperfekthauses. Ihren Blog Ausstattung und so kannte ich bereits – und mein Eindruck, dass der von einem im positiven Sinne fröhlichen bodenständigen Mädel mit kreativem Potential und einer gehörigen Portion soft skills geschrieben ist, hat sich bestätigt. Mirjam ist eine Kölnerin zum Gernhaben! Und Rezepte, die ich sofort nachkochen möchte, gibt´s zu ihrer erfrischenden Art noch obendrauf. Ich hoffe daher auf ein Wiedersehen in Kürze! Aber jetzt erstmal viel Spaß mit Mirjams Antwort auf die Frage „Woran denkst Du beim Stichwort Meer?“ Diese Frage habe ich insgesamt fünf Bloggerinnen gestellt, die ich bei BLOGST kennen- und mögen gelernt habe.

meer barcelona wortkonfetti

Wenn ich ans Meer denke, werde ich immer ganz sentimental. Ich liebe das Meer und ich wohne viel zu weit davon entfernt. Vor ein paar Jahren habe ich meinen besten Freund in Barcelona besucht und zuerst ganz pflichtbewusst die Museen und die kulturellen Sehenswürdigkeiten angesteuert um dann aber ganz schnell festzustellen dass es mir am Strand sitzend und aufs Meer schauend am besten geht. Und im Urlaub sollte man doch das machen dürfen was einen wirklich glücklich macht! Ich träume schon lange von einem Urlaub – ich, alleine am Strand, ein Buch in der Hand und den Blick auf´s Meer gerichtet….Eine Arbeitskollegin hat mir erzählt, dass Ihre Oma nach dem Tod Ihres Mannes ihr Haus verkauft hat und an die Ostsee gezogen ist. Sie sitzt jetzt in ihrem eigenen Strandkorb und schaut aufs Meer. Das könnte ich in 40 Jahren sein.

Und dazu gehört dann natürlich auch das passende Essen:

Chili-Garnelen mit Zitronenrisotto zum Beispiel.

zitronenrisotto chili garnelen rezept

  • Den Fond zum Kochen bringen. Die Hitze so reduzieren, dass der Fond gerade noch siedet. In einem zweiten Topf das Olivenöl und 25g Butter erhitzen, Zwiebel und Salz zugeben und glasig schwitzen. Den Reis zugeben und unter Rühren 2 Minuten mitschwitzen.
  • Mit einer Kelle nach und nach den heißen Fond dazugeben. Vor jeder weiteren Kelle rühren, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Zwischendurch den Weißwein dazugeben. Das dauert ca. 20 min. Am Ende sollte der Risotto cremig aber noch al dente sein.
  • Das Risotto vom Herd nehmen, die restliche Butter, den Parmesan, die Zitronenschale und den Saft unterrühren und mit Pfeffer abschmecken. Den Risotto zugedeckt 3 Min stehen lassen damit sich die Aromen entfalten können.
  • Jetzt die Chilis und den Knoblauch in einem Mörser zerstoßen. Das Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen. Die Garnelen salzen, pfeffern und 2 Minuten in dem heißen Öl braten, bis das Fleisch nicht mehr glasig ist. Die Knochlauch – Chili – Mischung zugeben und noch 1 Min weitergaren. Mit Petersilie und frischer Zitrone anrichten!

Laßt es Euch schmecken!

About Sandra

Ich schreibe hier über drei Dinge, die mich jeden Tag aufs Neue beschäftigen: meine Heimatstadt Bremen, meine berufliche Selbständigkeit und mein Alltag als Mutter eines Kleinkindes. Was mir am Herzen liegt: Euch anzustiften! Zu Unternehmungen an der Weser, zu Mut im Berufsleben und zu einem humorvoll-offenen Herzen für Eure Kinder. Allen Herausforderungen zum Trotz. Dass es nicht immer einfach ist, Familie und Job zu vereinbaren, darum geht es hier nämlich auch ab und zu.

One thought on “BLOGST-Bekanntschaften: Mirjam denkt ans Meer von Barcelona

  1. Ohh wie schön! und vielen Dank für deine Worte!!! da bin ich ja jetzt mal gespannt wer da noch so schreibt und was den Anderen eingefallen ist! Wenn ich das nächste Mal in Richtung Bremen fahre dann melde ich mich und du falls du nach Köln kommst! Ich würde mich sehr freuen! Lieben Gruß, Mirjam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.