Ein Abend in Bremens größter „Wohnküche“ – Neueröffnung bei Radio Bremen

Eine Wohnküche ist schon was Feines. Ein Ort, der groß genug ist, um darin nicht nur zu kochen und vielleicht zu essen, sondern um darin zu leben. Um Schularbeiten zu machen, um mit Freunden bis spät in die Nacht bei Rotwein zu diskutieren oder mit guter Musik und einem Buch den Abend zu verbummeln. Ein Ort, wo ein Frühstück immer zum ausgiebigen Brunch wird und es niemals kalt, sondern immer mukelig warm ist.

Meine Küche kann mit dem Begriff Wohnküche leider nicht so richtig mithalten. Aber für Bremerinnen und Bremer wie mich, die auf quadratisch-praktisch- guten 12 Quadratmeter brutzeln und frühstücken, gibt es ab sofort einen Plan B: Wir können uns einfach bei Radio Bremen in die Wohnküche setzen. Die ging nämlich heute um 11 Uhr auf Sendung.

-® J.P.P Wohnku¦êche03

Ich hab mir „The new casual kitchen“ am Samstagabend schon mal angeschaut. Bis vor Kurzem war der zur Schlachte ausgerichtete Teil des Erdgeschosses von Radio Bremen ja das Zuhauses von der Gastronomie „Weser Haus“. Richtig, dort fand und findet auch „3nach9“ statt.

Ins Weser Haus hat es mich aber in den vergangenen Jahren trotz schöner Lage an Fluß nur ein, zweimal verschlagen. Die wenigen Mal, die ich dort war, mochte ich weder das Essen besonders, geschweige denn das Ambiente. Irgendwie war es immer eine bessere Form einer Kantine, aber kein Ort, den man bei der Frage „Wo wollen wir mal frühstücken“ oder „Wir kriegen Besuch, wo wollen wir was essen?“ auf dem Schirm hatte.

-® J.P.P Wohnku¦êche04

Umso mehr freute ich mich, als ich vor Kurzem via Facebook wahrnahm, dass sich am Standort was Neues tut. Und das Neue macht gute Laune. Helle Holzvertäfelung, satte Pastellfarben als Kontrast, eine offene Küche, eine etwas erhöhte Bar am Ende des Raumes, ein eingängiges Corporate Design, eine abwechslungsreiche Karte und sogar ein Stand des Kolonialwarenladen Holtorf (eigentlich im Viertel zu finden) warten auf die Gäste. In Sachen Spirituosen, allem voran in Sachen Gin, scheint das Team besonders versiert zu sein: In der Wohnküche kann man nicht nur wählen, welcher Gin in den Gin Tonic kommt, sondern auch, welches Tonic Water. Wer keinen Gin mag, der sollte von der Cocktail-Karte unbedingt den „Ingwer Knaller“ (Havana Club, Ingwersirup, Limettensaft & Tonic) probieren. Der hat´s mir Samstag echt angetan.

-® J.P.P Wohnku¦êche01

Wie es einer Wohnküche gut zu Gesicht steht, gibt es gegen den Hunger solide Gerichte statt Drei-Gänge-Menü: Brotlinge mit Landsalami (10,90 Euro), Omas Eintopf (4,90 Euro), vegane Burger (10,50 Euro) oder auch hausgemachte Scores mit Lemoncourt (5,50 Euro).  August Münchhausen liefert den Kaffe, ein Latte Macchiato gibt´s beispielsweise für 3 Euro. Ein Rhabarber-Erdbeer-Smoothie schlägt mit 5,50 zu Buche. Sonntags könnt Ihr zum Brunch vorbeischauen.

WohnkücheWochnküche 2

Was ich zum Start probiert habe – es gab eine kleine Auswahl an Fingerfood – schmeckte bis auf die Falafel gut. Aber zum Pre-Opening wird natürlich das beste gegeben, jetzt gilt es für das Küchenteam, auch im Alltag zu überzeugen. Bei der Meierei beispielsweise habe ich bei der Eröffnung auch einen richtig guten Eindruck gehabt, doch inzwischen begeistern mich Service und Angebot nicht mehr so sehr.

Ein sehr nettes Goodie hat die Wohnküche übrigens für alle, die wider Erwarten einen über den Durst trinken: Einen Fahrrad-Verleih. Da kann man das Auto dann bequem stehen lassen. Live-Cooking-Events wird es künftig außerdem geben: Am 28.3. gehts mit TV-Koch Kola Kleeberg los.

IMG_6711

Fazit: Es tut sich was am eher einsamen Abschnitt der Schlachte. Wenn der Wohnküchenalltag mit der Eröffnung mithalten kann, dann hat Bremen endlich mal ein gastronomisches Angebot mit großstädtischem Flair für Menschen, die nicht nur zum Essen in ein Restaurant gehen, sondern zum gemütlichen Verweilen. Oder um einen Absacker in guter Atmosphäre zu nehmen – immer nur Vivien Wu, um einen guten Drink zu bekommen, ist auf Dauer auch keine Lösung…

Falls Ihr vorbeischaut, lasst mich unbedingt wissen, wie es Euch gefallen hat.

 

Wohnküche

Hinter der Mauer 5

28195 Bremen (Haltestelle „Radio Bremen“)

geöffnet: Mo-Sa ab 11 Uhr (Küche 18-22 Uhr), So ab 10 Uhr( Brunch 10-15 Uhr)

Fotos 1-4: Jean Paul Philippé

 

About Sandra

Ich schreibe hier über drei Dinge, die mich jeden Tag aufs Neue beschäftigen: meine Heimatstadt Bremen, meine berufliche Selbständigkeit und mein Alltag als Mutter eines Kleinkindes. Was mir am Herzen liegt: Euch anzustiften! Zu Unternehmungen an der Weser, zu Mut im Berufsleben und zu einem humorvoll-offenen Herzen für Eure Kinder. Allen Herausforderungen zum Trotz. Dass es nicht immer einfach ist, Familie und Job zu vereinbaren, darum geht es hier nämlich auch ab und zu.

5 thoughts on “Ein Abend in Bremens größter „Wohnküche“ – Neueröffnung bei Radio Bremen

  1. Das sieht ja richtig gemütlich aus!
    Da werde ich auf jeden Fall mal vorbeischauen!!!
    Vielen Dank für den Tipp und viele Grüße
    Mel

  2. Das klingt hervorragend! Der Wohnküche werde ich auf jeden Fall mal einen Besuch abstatten. 😀
    Ich stöbere mich grad durch die Karte und Events – und bin richtig neugierig.

    Liebe Grüße,
    Sarah

  3. Danke für den Tipp! Da muss ich auch unbedingt hin!
    Kennst du schon die Rockwurst? Das wollen wir Mittwoch ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Nanne

  4. Moin…
    Ich bin gerade auf instagram über das Foto der Wohnküche gestolpert…das sieht super gemütlich aus! Vielen Dank für den Tipp…ich werde es hoffentlich bald schaffen, da mal vorbei zu gehen!
    Schönen Gruß, wesergarn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.