Fotonostalgie im Streifenformat. Oder auch: Hier gibt es in Bremen Fotoautomaten.

Na, wann habt Ihr zuletzt verträumt grinsend auf einen Streifen Fotos an einem Automaten gewartet? In Zeiten von Smartphone-Selfies, die innerhalb von Sekunden mit einem Filter versehen oder wieder gelöscht werden können, entfalten  Fotoautomaten ihren Charme noch viel mehr als früher. Ich sag Euch, wo ihr in Bremen welche findet.

Mit lieben Menschen. Für liebe Leute.

Die vier quadratischen Aufnahmen am Stück – sie haben fast immer mit anderen Menschen zu tun. Meist quetscht man sich mit ihnen in die Box, um eine Erinnerung zu generieren, die in den nächsten Jahren eine Pinnwand oder den Kühlschrank ziert. Oder man nimmt einen Streifen auf, um ihn weiterzuverschenken. Als Liebesbotschaft. Als lustigen Anhänger an Geschenken. Als kreative Alternative zur traditionellen Postkarte.

Die letzte Fotobox, in der ich mich mehrfach ausgetobt habe, stand auf dem Summerstale Festival. Mit EenemeeneMama, mit meiner Mutter und mit dem Mann habe ich mich im selfmade Automat von Fyn Kliemann ausgetobt (in diesem Video am Ende gleich zweimal bei 11:50 zu sehen :-)). Konfettigezierte Aufnahmen, die mich in der Zukunft immer an meinen 38. Geburtstag erinnern werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Fotoautomaten kommen nicht aus der Mode, ganz im Gegenteil. Sie sind ein Ort, an dem ihr Emotionen in Bilder übersetzen könnt. Ein Ort, den ihr schleunigst mal wieder aufsuchen solltet.

Fotoautomaten in Bremen

Aber wo gibt es die Fotofix-Kabinen in Bremen? Ich weiß von diesen Standorten:

Wohnzimmer“ (Viertel)

Paddys Pit (Mitte)

Markthalle 8 (Altstadt)

Stadtbibliothek Bremen (vor dem Eingangsbereich)

am Bahnhof (Höhe Gleis 5)

Uni-Campus (im Glaskasten)

Hinzu kommen natürlich die klassischen Kabinen in Behörden (Stadtamt beispielsweise) oder in Einkaufszentren (Weserpark und Waterfront). Da hat man aber meist nicht so ausgelassene Laune wie an den oben genannten Orten.

Kennt Ihr weitere schöne Automaten?

 

 

About Sandra

Ich schreibe hier über drei Dinge, die mich jeden Tag aufs Neue beschäftigen: meine Heimatstadt Bremen, meine berufliche Selbständigkeit und mein Alltag als Mutter eines Kleinkindes. Was mir am Herzen liegt: Euch anzustiften! Zu Unternehmungen an der Weser, zu Mut im Berufsleben und zu einem humorvoll-offenen Herzen für Eure Kinder. Allen Herausforderungen zum Trotz. Dass es nicht immer einfach ist, Familie und Job zu vereinbaren, darum geht es hier nämlich auch ab und zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.