Er zahlt mit Keksen

Ich habe einen neuen Mitbewohner: Das Krümelmonster ist bei mir eingezogen. Und es hat ganz viele Kekse mitgebracht. Am besten schmeckt die kleine Adventsmischung – wenn nur die Plätzchen mit der Marmelade in der Mitte nicht wären. Jeden bunten Teller, der in den vergangenen Jahren auf meinen Schreib- oder Wohnzimmerischen zu finden war, zierten ende Dezember noch ausgetrocknete Beispiele dieser Geschmacksverletzung. Die klebrige Konsistenz macht den Biss in diese Plätzchen so traurig. Knusprig oder zart sollen sie sein, aber doch nicht so gummiartig-lätschig.

Zwei Monatsmieten in Naturalien hat das Krümelmonster im Voraus bezahlt. Ich bin gespannt, wie lange man sich allein von Keksen ernähren kann.

Sandra

Sandra

Seit 2008 blogge ich nordisch-frisch über meine Heimatstadt Bremen und alle Regionen, in denen eine steife Brise weht und man lieber in Strandkörben als auf Designermöbeln Platz nimmt. Für Nordseeinseln schlägt mein Herz dabei besonders laut. Noch lauter allerdings für den Lütten, der seit Februar 2016 mein Leben auf wunderbare Weise auf den Kopf stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.