Tieffliegende Kühe im Bremer Bürgerpark: Neueröffnung der „Meierei“

Hereinspaziert, hereinspaziert! Hier öffnet Euch eine tieffliegende Kuh die Tür zu einer wirklich vielversprechenden neue Gastro-Location: der „Meierei“ im Bremer Bürgerpark. Vom Picknickkorb zum Ausleihen über selbstgemachtes Bio-Eis im Seegarten bis zur Milchbar für Jogger – Barry Randecker und sein Team haben sich einiges überlegt, was uns Bremerinnen und Bremern einen Ausflug in den Bürgerpark im wahrsten Sinne des Wortes noch schmackhafter machen wird.

Aber halt! Neue Location ist gar nicht  richtig formuliert, denn eigentlich gibt es die Meierei bereits seit 1880. Aber irgendwie ist sie in den letzten Jahren in eine Art „Dornröschenschlaf“ gefallen. Solange ich in Bremen lebe – und das sind inzwischen auch schon sieben Jahre – wirkte das historische Ausflugslokal im Norden des Bremer Bürgerparkes auf mich immer verschlossen, etepetete, hochpreisig – kurz: wenig einladend. Im Frühjahr letzten Jahres hatte ich einen Blick in den Eingangsbereich und den separaten Raum für Feste geworfen, weil ich auf der Suche nach einer Location für unsere Hochzeit war. Muffig, in die Jahre gekommen und duster war mein erste Eindruck. Sofort strichen wir diese Option von der Liste. Was schade war, ist das Drumherum doch wie es schöner nicht sein kann: Mit Blick auf Wasserläufe oder bis hin zum Bremer Dom (je nachdem, in welche Richtung Ihr schaut), mitten im Grünen umrahmt von alten Weiden und Bäumen, und doch im Herzen der Stadt. Hotels in nächster Nähe, der Hauptbahnhof ist auch nicht weit. Aber wie gesagt: Die Meierei war alles andere als frisch und zeitgemäß.

Das hat sich nun geändert. Am morgigen Freitagmittag eröffnet das Restaurant mit Außenbereich seine renovierten Räume nach einigen Monaten Umbau wieder für die Öffentlichkeit. Ich habe gestern schon mal einen Blick hineingeworfen und ein paar Leckereien probiert.

IMG_8829

Meierei_Innen (17)

IMG_8846

meierei-bremen

buergerpark

Herr an Topf und Pfanne ist Chefkoch Johannes Lobold. Der 32-jährige gebürtige Bremer hat bereits im  Topaz, im 5 Sterne-Hotel Mardavall auf Mallorca als auch im ehemaligen Spitzenrestaurant „L´Orchidee“ in der Küche gestanden und was ich probiert habe, lässt auf Raffinesse und Können schließen. Da meine Fähigkeiten als  Restaurantkritikerin allerdings begrenzt sind, empfehle ich Euch, selbst einmal zu testen.

johannes-robold

Auf der Karte, mit der die Meierei zum morgigen Start ins Rennen gehen wird, stehen beispielsweise Heusuppe (6,50 Euro), Fettuccine mit Baby-Jokobsmuscheln (12,50 Euro), Zweierlei von der Oldenburger Ente mit Kafir-Limettenblätter und Frühlingsrolle (9,50 Euro,), auf der Haut gebratener Steinköhler mit Bio-Acquerello-Risotto (19,50 Euro), Wiener Schnitzel (17,50 Euro) oder auch Creme brulèe mit Süßholzeis (7,50 Euro). Im Garten gibt es verschiedene Kuchen oder – für die, die es deftig mögen – Flammkuchen oder hausgemachte Maultaschen.

IMG_8850

Und wie bereits eingangs erwähnt: Ihr könnt auch Picknickkörbe ausleihen und mit Eurem Liebsten knutschend und kulinarisch genießend am  romantischen Ufer sitzen. Neben Getränken und Leckereien ist eine Decke und Frisbee im Picknickkorb zu finden. Je nachdem, ob Ihr mit Kaviar oder Käsestulle schlemmen möchtet, beginnen die Preis für den Picknickkorb bei  18,50 Euro. Der Service startet genauso wie der Fahrradverleih der Meierei, der Euch schöne Touren durch den großen Park ermöglicht, noch nicht gleich morgen. Aber im Juni sollte es ungefähr damit losgehen. Den Picknickkorb müsst Ihr übrigens einen Tag im Voraus bestellen (Tel.0421/6963 8619).

IMG_8776

Ich kann es mir nicht anders vorstellen, als dass die Meierei mit der Eröffnung morgen zu neuem begehrten Leben erweckt wird. Die Innenräume sind freundlich und zeitgemäß, ohne überkandidelt daherzukommen. Und der Außenbereich und die Terrassen sind bei tollem Wetter ein wunderbarer Ort, die Seele baumeln zu lassen. Vielleicht kennen die Bremer unter Euch diese typische Situation auch: Man kommt an einem schönen Tag nach einem  langen Bürotag nach Hause und beschließt, sich einfach noch mal aufs Rad zu schwingen und den lauen Abend zu genießen. Doch wohin soll es gehen? Unsers Antwortet lautet oft „Ach, wir fahren ins Haus am Walde“. Künftig werden wir bestimmt ab und zu sagen „Vielleicht finden wir ja bei der Meierei draußen noch einen Platz?“. Und die Milchbar muss ich bei einer der nächsten Joggingrunden auch unbedingt einmal ausprobieren!

Lasst mich wissen, wie es Euch gefallen hat, solltet Ihr demnächst mal in der Meierei vorbeischauen. Ich bin gespannt auf EURE Meinung!

Meierei | Im Bürgerpark 1 |28209 Bremen

Tel.: 0421/6963 860 |info@meierei-bremen.de | www.meierei-bremen.de

Öffnungszeiten zum Start: täglich ab 12 Uhr bis open end

IMG_8785

About Sandra

Ich schreibe hier über drei Dinge, die mich jeden Tag aufs Neue beschäftigen: meine Heimatstadt Bremen, meine berufliche Selbständigkeit und mein Alltag als Mutter eines Kleinkindes. Was mir am Herzen liegt: Euch anzustiften! Zu Unternehmungen an der Weser, zu Mut im Berufsleben und zu einem humorvoll-offenen Herzen für Eure Kinder. Allen Herausforderungen zum Trotz. Dass es nicht immer einfach ist, Familie und Job zu vereinbaren, darum geht es hier nämlich auch ab und zu.

4 thoughts on “Tieffliegende Kühe im Bremer Bürgerpark: Neueröffnung der „Meierei“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.