Ab auf´s Amt

 

Seit gestern gehe ich echt gern aufs Amt. Oder besser gesagt ins Amt. Bremen hat da nämlich ein echtes Schmuckstück in Sachen Bürokratie und Heinz Erhard-Charme. Seit zwei Jahren schon – aber ich hab´s tatsächlich gestern erst geschafft, vorbeizuschauen.

„Das Amt“ ist ein mit Liebe zum Schreibtischdetail eingerichtetes Café in einer unauffälligen Seitenstraße ganz nah am Brill. Mit alten Stempeln, Bleistiftspitzern aus den 50ern und altem Holzmobiliar aus Bremens Amtsstuben. Besitzer Arndt betreibt es aus Spaß an der Freud. Denn sein Geld verdient er vor allem als Caterer. Ich durfte seine Häppchen letzte Woche auf einer Veranstaltung probieren – echt lecker. Von seinem „Amt“ war ich ähnlich begeistert.

 

Übrigens gibt´s dort auch W-Lan. Ihr könntet also Euren oberstylishen modernen Laptop direkt auf ein altes Büromöbel neben eine historische Schreibmaschine platzieren und losarbeiten. Hat doch was, oder? Und wenn Ihr mal einen Besprechungsraum für sechs bis acht Personen braucht, habt Ihr im „Amt“ auch Glück. Dort gibt es einen kleinen Nebenraum, der gemietet werden kann.

 

Amt

Wandschneiderstraße 6

28195 Bremen

Mo – Sa 10.30 Uhr bis 19 Uhr

Sandra

Sandra

Seit 2008 blogge ich nordisch-frisch über meine Heimatstadt Bremen und alle Regionen, in denen eine steife Brise weht und man lieber in Strandkörben als auf Designermöbeln Platz nimmt. Für Nordseeinseln schlägt mein Herz dabei besonders laut. Noch lauter allerdings für den Lütten, der seit Februar 2016 mein Leben auf wunderbare Weise auf den Kopf stellt.

4 thoughts on “Ab auf´s Amt

  1. Hallo Sandra,
    die Adresse habe seit der Eröffnung eingespeichert – aber trotzdem glatt vergessen! Tja, man wird nicht jünger… 😉 Danke für’s Erinnern! Ach, da fällt mir ein: Du bekommst ja noch eine Antwort-Mail von mir! Man, ich werde echt vergesslich!
    LG, Jenn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.