Klirrend kaltes Winterblau und schwitzen im Sonnenuntergang | St. Peter-Ording

„Ich fahr doch nicht im Winter an die Nordsee, was soll das denn für Urlaub sein? Da ist es dann kalt, grau und regnerisch.“ Immer wieder  begegnen mir skeptische Blicke, die an meiner persönlichen Definition von „erholsamer Urlaub“ und meinem Geisteszustand zweifeln, wenn ich von meinen Winteraufenthalten auf Sylt schwärme. Doch ich rufe es an dieser Stelle noch einmal aus dem Brustton der Überzeugung laut hinaus: Der Winter kann sogar die schönste Jahreszeit sein, um an der Nordsee Kraft zu tanken. Und um meine Überzeugung noch etwas glaubhafter zu machen, habe ich Beweisfotos dabei. Fotos, die gestern in St. Peter-Ording entstanden sind. Fotos, die ich NICHT bearbeitet habe.

St-peter-ording-blog st-peter-ording-blogger

Hier sehen wir es schon, das einmalige Licht, das ich in Deutschland bislang nur im Winter an der Nordsee gesehen habe. Vielleicht gibt es ähnliche Eindrücke in Island oder Norwegen? Das weiß ich leider nicht. Aber dieses klirrend kalte Hellblau, das mit einem leichten rosafarbenen Schimmer versetzt ist, ist einfach der Knaller. Eine augenzwinkernde Einsamkeit, eine tröstende Freiheit – irgendetwas in der Art würde ich der Farbe als Gefühl zuordnen.

st-peter-ording-blogger 11st-peter-ording-wortkonfettist-peter-ording-blogger 8

Und auch wenn es paradox klingt: Die Sonne bringt niemals sonst so viel Licht, wie an einem kalten, nur leicht wolkenverhangenen Wintertag an der See. Gleißend reflektieren Watt, Wasser und Wolken die Strahlen, genussvoll kneife ich dann die Augen zusammen und genieße es, die Menschen im Gegenlicht nur noch als Scherenschnitte zu erkennen.

st-peter-ording-blogger 9st-peter-ording-blogger 1st-peter-ording-blogger 5IMG_9501

Es tut einfach gut, in der klaren Luft spazieren zu gehen (die Schaukeln sind leider im Winter nicht da). Je klarer, desto freier auch der Kopf. Und desto größer die Vorfreude auf den wärmenden Grog, die Waffeln mit heißen Kirschen und die Sauna. Ja genau: die Sauna.

In der Dünen-Therme von St. Peter-Ording gibt es eine recht schöne Schwitzlandschaft. Vielleicht gehört Ihr zu den Leuten, die mit Sauna gar nichts anfangen können? Ich mag es ja sehr, dieses heilsame Schwitzen. Und mit Blick auf eine Dünenlandschaft und die untergehende Sonne ist es umso behaglicher. Durchgefroren vom langen Spaziergang dort die Wärme genießen ist toll. Die 70 Grad-Kamin-Sauna im Außenbereich der Dünen-Therme hat sogar eine gläsernere Front, durch die sich der Blick gen Nordsee öffnet. Gegen viertel vor Vier färbte sich gestern der Himmel am Horizont in den gleichen Tönen wie das prasselnde Kaminfeuer. Herrlich!

Also, vergesst die Vorurteile vom Winter an der Nordsee und probiert es einfach mal aus. Oder brauche ich Euch gar nicht überzeugen. weil ihr die Zeit dort oben ebenso sehr liebt wie ich? Freue mich über Eure Gedanken dazu.

Ich lasse abschließend noch ein paar Impressionen für Euch da und wünsche Euch für morgen einen schönen Silvesterabend!

st-peter-ording-blogger 7st-peter-ording-blogger 4st-peter-ording-blogger 6 st-peter-ording-blogger 10st-peter-ording-blogger 3

About Sandra

Ich schreibe hier über drei Dinge, die mich jeden Tag aufs Neue beschäftigen: meine Heimatstadt Bremen, meine berufliche Selbständigkeit und mein Alltag als Mutter eines Kleinkindes. Was mir am Herzen liegt: Euch anzustiften! Zu Unternehmungen an der Weser, zu Mut im Berufsleben und zu einem humorvoll-offenen Herzen für Eure Kinder. Allen Herausforderungen zum Trotz. Dass es nicht immer einfach ist, Familie und Job zu vereinbaren, darum geht es hier nämlich auch ab und zu.

16 thoughts on “Klirrend kaltes Winterblau und schwitzen im Sonnenuntergang | St. Peter-Ording

  1. Sind das tolle Fotos, liebe Sandra. Der absolute Wahnsinn!

    Ich glaube auch, dass man gerade im Winter eine tolle Zeit an der Nordsee haben kann. Der frische, klare Wind. Die Weite, das Wasser und die Fernsicht. Super schön.

    Ach Mensch … jetzt will ich auch an die See. Aber sofort!
    Menno … ist aber alles zu weit weg … schnief.

    Viele liebe Grüße,
    Sanna

  2. Sehr schöne Bilder! Und ich stimme mit dir überein, dass der Winter an der Nord- und/oder Ostsee echt nicht zu verachten ist. Ich war vor einigen Jahren im Februar auf Norderney und habe die Eisschollen am Nordseestrand bewundert. Außerdem ist die Luft einfach so klar und rein, dass man sie bis zu den Zehenspitzen einatmen kann – so hat es sich zumindest für mich angefühlt 😉
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr,
    Birte

    1. Das hast Du schön gesagt! Ja, die klare Luft zieht durch den ganzen Körper, aber komischerweise fühlt sich das gut an und nicht unangenehm.

      Auch Dir einen guten Start ins neue Jahr!
      Sandra

  3. Liebe Sandra,

    ich bin komplett bei dir, gerade im Winter zeigen sich Deutschlands Inseln und Küsten von ihrer schönsten Seite.

    Wir waren das Wochenende vor Heiligabend über auf Rügen – und es war toll! Wind, Wasser, Sonne – den Kopf freipusten lassen. Dazu wenige Menschen unterwegs, an einigen Stellen hatten wir den Strand sogar für uns. Ich fand es noch schöner als im Sommer.

    Meine Schwägerin und ihr Freund sind auch Sylt-Fans. Vielleicht fahren wir nächstes Jahr mal mit ihnen rüber auf die Insel. Bislang kennen wir Sylt noch nicht.

    Komm gut in’s neue Jahr und viele Grüße,
    Lisa

    1. Moin Lisa,

      ich bin mir sicher, Sylt wird Dir gefallen. Es gibt sicher die ein oder anderen Menschen/ Ecken, die nicht ganz nach dem eigenen Geschmack sind, aber ebenso viele einmalige Plätze gibt es, die sich schnell einen unverrückbaren Platz im Herzen sichern.

      Bin gespannt, wie Du es erlebst.

      Guten Rutsch!
      Sandra

  4. ich gebe dir voll und ganz Recht! Es gibt nix schöneres als an solchen Tagen am Meer zu sein! Tolle Bilder – sie spiegeln alles was man braucht wieder!

  5. Wundervolle Fotos. Der Krebs ist der Hammer <3

    Da kommen Erinnerungen an meinen Trip im Sommer hoch. Gerade aber schneide ich erst mal mein Neujahrsvideo aus Egmond, das ich morgen online stellen möchte. Strand ist halt immer toll :)!

    1. SPO hat wirklich Flair – und ich weiß noch gut, wie schön Du den im Video eingefangen hast. Auf Deines aus Egmond freue ich mich sehr, denn über die Region weiß ich gar nichts. Sah aber bei Instagram so aus, als sollte ich da auch mal vorbeischauen 😉

      Liebe Grüße an Dich!

  6. Oh, sehr gut, Sandra! Habe am Wochenende grad mit ein paar Freundinnen über ein Wellness-Wochenende am Meer gesprochen und jetzt lese ich hier von der Dünen-Therme. Das klingt super! 🙂
    Leite ich direkt mal weiter. 🙂
    LG,
    Anja

    1. Wenn Ihr lange Spaziergänge in schöner Umgebung und Wellness verbinden wollt, könnte das was für euch sein 🙂

  7. Herzlichen Dank für die wunderschönen Bilder und das Licht 🙂
    Nach SPO will ich auch ganz bald mal wieder,um ordentlich Nordseeluft um die Nase wehen zu lassen …

    Liebe Grüße und ein GLÜCKliches Jahr 2015
    Stefanie

  8. Liebe Sandra,

    wunderschöne Fotos und genau den Nagel auf den Kopf getroffen. Danke für diesen wundervollen Beitrag !!!

    Herzlichen Dank

  9. Herrlich!!! Wir waren zur selben Zeit in St. Peter und fahren eigentlich jedes Jahr, im Winter zur Nordsee. Kann ich wirklich nur empfehlen ☺️LG

  10. Dein Beitrag spricht mir aus der Seele; St. Peter ist echt besonders im Winter.

    Aber: wer hat denn bitteschön behauptet, Bremen sei langweilig?! Als stolze Bremerin weise ich solche infamen Unterstellungen entrüstet zurück! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.